Life

Die berühmten zwei Seiten

16. Mai 2017
Ein Laptop mit einer aufgerufenen Webseite steht auf einem Gartentisch daneben ein Wasserglas

Es ist warm geworden heute. Ich beschließe gegen Mittag, das Büro zu verlassen und mir einen freien Nachmittag zu gönnen. Ich surfe ein wenig durch meine Lieblingsblogs und schäme mich plötzlich für meine Jammerei in der vergangenen Woche. Karin Austmeyer schreibt auf ihrem Blog „Sweet Sixty“ über ihre Ängste vor der nächsten, bevorstehenden Kontrolluntersuchung. Mann, hab‘ ich Probleme. Bin ich krank? Droht mir in der allernächsten Zukunft wirklich ein großes Unglück? Oder bilde ich mir die kommende Katastrophe eher ein?

Ich versuche schon seit ein paar Tagen einen anderen Zugang zu meiner Situation zu finden. Wie kann ich es schaffen, mehr Energie für die guten Aspekte des Lebens zu mobilisieren und mich weniger auf den vermeintlichen Mangel zu konzentrieren? Eine wirkliche Lösung habe ich noch nicht gefunden. Klar, im Garten zu sitzen und zu bloggen oder zu stricken macht Spaß. Überhaupt könnte ich die freie Zeit, die mir nun plötzlich zur Verfügung steht, dafür nutzen, um über all die Themen zu bloggen, die mir schon so lange im Kopf herumschwirren. Au ja, das würde mir Freude bereiten. Ich könnte zum Beispiel endlich mit der Interviewreihe beginnen, die ich schon so lange in Angriff nehmen wollte. Jede Medaille hat eben immer zwei Seiten.

Es klingt ein bisschen lahm, wenn ich das sage, oder? Warum eigentlich? Ich bin in den vergangenen zehn Jahren durch so viele Krisen geschlittert, ich müsste eigentlich wissen, dass auf Regen immer wieder Sonnenschein folgt. Immerhin hat sich diese Weisheit gerade im wörtlichen Sinne schon bewahrheitet. Und damit beschließe ich diesen Post für’s Erste, denn nun werde ich mir ein Konzept zu meiner geplanten Interviewreihe machen. Pah, wär‘ doch gelacht, wenn sich zum Schluss nicht doch alles noch zum Guten wendet. Karin drücke ich auf jeden Fall schon einmal die Daumen für ihre Untersuchung. Du wirst sehen, es wird alles gut werden.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Karin Austmeyer 16. Mai 2017 at 17:16

    Ja, es wird immer alles wieder gut, bisher …. und trotzdem hat man Angst.
    Vielen Dank für deinen guten Wünsche und schicke dir meine von Herzen an dich zurück.
    Liebe Grüße
    Karin

  • Leave a Reply