Photography

2016 – mein ganz persönlicher (Instagram)-Rückblick

2. Januar 2017
Best Twelve Instagram 2016 Anke Hedfeld

Bevor es an dieser Stelle weitergeht, erst einmal ein

frohes neues Jahr!

Möge das Jahr 2017 ein angenehmes werden. Die Hoffnung, dass uns das wuchtige Weltgeschehen möglicherweise ein wenig mehr durchatmen lässt als 2016, habe ich mit dem Anschlag in Instanbul am Silvesterabend allerdings schon aufgegeben. Unabhängig davon geht das Leben jedoch weiter und vielleicht gelingt es uns zumindest in unserem unmittelbaren Umfeld, die Welt ein bisschen besser zu machen. Daran glaube ich zumindest.

Still ist es geworden auf diesem Blog, was allerdings nicht bedeutet, dass es in meinem Leben seit meinem letzen Bogbeitrag stiller zugegangen wäre. Ein wenig ruhiger vielleicht, und das ist auch gut so. Auch wenn andere Dinge in den vergangenen Monaten wichtiger waren als das Bloggen, war ich in den sozialen Medien nicht ganz unaktiv. Mein Instagram-Account ist im vergangenen Jahr zu der Dokumentationsplattform meines täglichen Lebens geworden. Und aus diesem Feeed habe ich die “Best Twelve” des vergangenen Jahres zusammengestellt. Das sind nicht unbedingt die Bilder mit den meisten Likes auf Instagram, sondern vielmehr die Bilder, die für mich den jeweiligen Monat am besten repräsentieren.

Als visueller Mensch liebe ich Instagram besonders. Beim Scrollen durch den Feed des Jahres 2016 fallen mir viele schöne und wichtige Momente des vergangenen Jahres noch einmal ein, und die möchte ich an dieser Stelle teilen (v.l.n.r. und v.o.n.u.):

–:––:––:––:––:––:–

Januar: Der Umzug in mein jetziges Apartment – das Einrichten der neuen Wohnung

Februar: Ein Wochenendtrip mit meinem Bruder nach London – Besuch des “The Who”-Konzerts in Wembley

März: Ich richte mich in meinem neuen Singleleben ein und ziehe alleine los – unterwegs im Unionviertel in Dortmund

April: Ein Kurztripp nach Sankt Peter-Ording – ich lasse mich vom Nordseewind durchpusten

Mai: Aufführung von Giacomo Puccinis “Edgar” im Konzerthaus Dortmund – ein musikalischer Hochgenuss

Juni: Ein vollkommen verrückter Monat – mein kleiner Garten bietet genügend Platz für eine kleine Sommerparty

Juli: Im Rahmen der Emscherkunst in Dortmund und Umgebung unterwegs – das Bild zeigt die Kokerei Hansa, Dortmund

August: Paris – vier Tage, die ich unendlich genieße und die sich besonders in meine Erinnerung eingebrannt haben

September: Noch einmal “The Who” auf ihrer “The Who hits 50”-Tour – dieses Mal in der Arena in Oberhausen – ein unglaublich gutes Konzert

Oktober: Es wird wieder häuslich und viel gekocht – allerdings nicht in Dortmund, sondern vorwiegend in Essen

November: Ein paar Herbsttage im holländischen Egmond an Zee und ein Abstecher ins herbstliche Alkmaar entschleunigen

Dezember: Winterfreuden auf der Zeche Zollverein in Essen – die Eisbahn ist noch bis zum 8. Januar 2017 geöffnet!

–:––:––:––:––:––:–

2017 – solltest Du nur annähernd so viele Überraschungen bereithalten wie 2016, kann ich mich nicht beklagen. Ich freue mich auf Dich.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Sabine 3. Januar 2017 at 21:20

    Liebe Anke,
    ein spannendes Jahr war das, der Umzug, die neue Umgebung und nicht zuletzt der Garten haben für reichlich Abwechslung gesorgt, bei Dir und bei mir (wir sind glaube ich fast gleichzeitig umgezogen). Mit Freude habe ich Dich ab und zu in diesem Jahr begleitet auf insta und hier im Blog. Ich wünsche Dir alles Gute im Neuen und viele schöne Momente zum teilen und zum alleine genießen.
    Lieben Gruß
    Sabine

  • Reply Uschi aus Aachen 4. Januar 2017 at 7:42

    Was für ein schöner, bunter, fröhlicher Rückblick! Ja, möge es ein möglichst angenehmes Jahr werden – Deinen ersten Absatz kann ich komplett “unterschreiben”.

    Auf allen Kanälen gerne teilhabend
    und mit lieben Grüßen,
    Uschi

  • Leave a Reply