50+ Life

What’s wrong with me?

21. August 2018
Ein Arrangement aus verschiedenen Blumentöpfen, Steinen und alten Weinkisten vor einer Scheunetür

Was ist nur los mit mir? Ich habe eine Steuerrückzahlung für das Jahr 2016 erhalten. Die ist nicht gerade unerheblich, und ich dachte, ich würde den unerhofften Geldsegen nun dazu benutzen, um im kommenden Jahr eine längere Reise (vielleicht in die USA – ich möchte soo gerne noch einmal nach San Francisco ) zu unternehmen. Heute Morgen ertappe ich mich dabei, wie ich in einen Immobilienportal “Häuser mieten” in den ländlichen Randbereichen von Dortmund eingebe. Ich gehe sogar noch weiter und suche nach möglichen Immobilien im Osten der Republik.

Hallo? Was ist los? Ich, die Verfechterin des urbanen Lebens möchte plötzlich in die ländliche Idylle? Bin ich jetzt völlig durchgeknallt? Oder ist es nur der Wunsch nach etwas mehr Privatheit und natürlich einem größeren Garten, die mich dazu treiben? Ich finde darauf keine eindeutige Antwort. Möglicherweise bin ich auch einfach nur ein bisschen lustlos, denn generell mag ich meine Wohnung mit dem angrenzenden grünen Refugium und vor allem mein Büro sehr. Ich lebe in der besten Stadt, die ich mir vorstellen kann. Ich habe momentan richtig tolle Aufträge und … arbeite nicht daran. Denn mir fehlt ein großes, übergeordnetes Ziel, für das sich all das lohnt.

Dieser Post soll mich daran erinnern, meiner inneren Stimme zu folgen und genau das zu tun, was ich mir wirklich wünsche – wenn ich nur wüsste, was das sein könnte. Ich arbeite daran.

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply janesbar 21. August 2018 at 16:53

    wie du sagst- du lebst in der besten Stadt und einen groeßeren Garten bekommt man da auch. ich bin raus aus der Innenstadt und hab eine feine Wohnung in der Gartenstadt gefunden, ruhiger, mehr gruen und trotzdem super nah zur City. Die Idylle ist ganz nah, dafuer braucht es nicht andere Bundeslaender 😉 Chaka, ich druecke die Daumen dass du rausfindest, was du moechtest

  • Reply Birgit 21. August 2018 at 22:33

    Hallo Anke,
    ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Veränderungen, die richtig und gut für einen sind, sich sehr hartnäckig bemerkbar machen. Wenn man etwas einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt, dann ist das ein eindeutiges Zeichen. Spleens und Launen vergehen wieder. Wenn deine Seele etwas wirklich will, wird sie es dir unmissverständlich mitteilen und es werden sich Türen öffnen, ohne dass du viel dafür unternehmen musst.
    Mein Tipp: gelassen abwarten, und darauf vertrauen, dass alles so kommen wird, wie es kommen soll
    Liebe Grüße
    Birgit

  • Reply Sabine Ingerl 22. August 2018 at 20:40

    Ist es nicht schön, die Möglichkeit zu haben, die Richtung zu ändern? Oder auch nur eine kleine Abzweigung zu nehmen? Ich kenne solche Zeiten des sich Treibenlassens, des Ungewissen. Irgendwann entsteht daraus ein Funke, der wird zu einer Idee und plötzlich weiß ich wieder was ich will und was mir gut tut. Das muss nicht unbedingt eine großartige Veränderung sein, manchmal ist es nur ein Nachjustieren. Genieß die Zeit und schwelge in den Möglichkeiten, liebe Anke.
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere