Life What to do

Buchrezension: Liebe geht durch den Garten

12. März 2019
Ein Buch mit dem Titel "Liebe geht durch den Garten" liegt auf einem türkisfarbenen Gartentisch umringt von Lavendel und getrockneten Hortensien

Vor etwa einem Monat ist Ulrike Hartmanns neuer Roman erschienen. Ich freue mich sehr, dass der Verlag mir ein Rezensionsexemplar überlassen hat, das mit seinem bunten Cover mitten im Winter wie eine frische Sommerbrise auf meinen Schreibtisch geflattert kam. Ich hab’s in die Hand genommen und recht zügig gelesen, denn es hat Spaß gemacht. Lasst mich kurz erzählen, um was es geht:

Die Illustratorin Anna Baumgarten ist genervt: Ihre Dachgeschosswohnung wird renoviert und bietet nicht genügend Ruhe zum Arbeiten. Außerdem stehen die Sommerferien vor der Tür. Für eine lange Reise mit ihren beiden Söhnen Max und Anton fehlt ihr das Geld, so dass sie sich kurzerhand entschließt, einen Schrebergarten zu pachten. Anna träumt davon, mit den Händen in der Erde zu wühlen und den völlig vernachlässigten Garten nebst heruntergekommener Laube wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Mit wenig Geld, aber viel Enthusiasmus macht sie sich an die Arbeit. Ihre beiden Jungs sind von dem WLAN-losen Freiluftvergnügen anfangs allerdings nur wenig begeistert.

Gartennachbarin Lene mit ihren Enkelinnen Lilly und Lotte und der hilfsbereite Paul erleichtern den drei Garten-Newcomern den Einstieg in die Schrebergartenwelt. Schritt für Schritt verwandelt sich der Chaosgarten zum ansehnlichen Grün und lässt Rosen, Lavendel und Hortensien neu erblühen. Würde an dieser Stelle nicht plötzlich der Kopf von Anwältin Sabine Rodenberg über der Hecke auftauchen, wäre das Idyll vielleicht zu schnell zu perfekt. Aber Ulrike kennt sich ganz offensichtlich nicht nur mit dem Gärtnern, sondern auch mit dem Leben bestens aus. Und in dem geht ja bekanntlich nicht immer alles glatt …

Ich habe “Liebe geht durch den Garten” vergnügt gelesen. Nicht nur, weil ich selbst begeisterte Hobbygärtnerin bin, sondern weil Ulrikes Figuren so lebensecht wirken. Ihre Sprache ist leicht und unverkrampft. An vielen Stellen möchte man ausrufen “Kenne ich.” oder “Kann ich mir gut vorstellen.”. Manchmal musste ich schmunzeln, z.B. dann, wenn Anna unfreiwillig in eher peinliche Situationen gerät. Das macht die 320 Seiten höchst menschlich und kurzweilig. Ein gut gelungener, unterhaltender Roman, der tatsächlich ein wenig von der frischen Sommerbrise verbreitet, mit dem er mir auf den Schreibtisch geflattert ist.

Ulrike Hartmann
Liebe geht durch den Garten
Roman
München 2019
Diana Verlag
ISBN 978-3-453-35991-8
€ 9,99

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere