Photography

Ein Wochenende im März

23. März 2016
Tulpen in Containern auf einem Wochenmarkt

Momentan wünsche ich mir nichts sehnlicher als Normalität – weniger Verpflichtungen, mehr “Sofa”. Glücklicherweise ist irgendwann auch ein noch so anstrengender Umzug abgeschlossen. Vergangenes Wochenende war es soweit, und ich hatte ab dem Freitagnachmittag keinerlei Verabredung und keinen Termin in Aussicht. “Wie wunderbar!” hätte ich eigentlich denken sollen, aber ich muss zugeben, dass ich mein neues Singledasein nicht gerade freudig begrüße. Denn Alleinsein hat für mich eigentlich nur dann etwas Verlockendes, wenn dieser Status zeitlich begrenzt ist. Was soll’s. Gibt es denn tatsächlich irgendetwas, das man solo nicht genauso gut tun könnte wie mit einem Partner oder sonstiger netter Gesellschaft (außer einem Tanzkurz vielleicht)? Ich starte am Samstag jedenfalls mit einem Besuch des Dortmunder Wochenmarkts und statte anschließend meinem Lieblingscafé einen Besuch ab. (Wer gerne Leute beobachtet, ist hier samstags morgens besonders gut aufgehoben.)

Teeservice von oben aufgenommen im Koehler's Dortmund

Backe einen Quark-Vanillepudding-Kuchen nach einem Rezept von Herr Grün kocht – sehr einfach und sehr, sehr lecker!

Quark-Vanillepudding-Kuchen auf einer Kuchenplatte

Und mache mich auf zu einem kurzen Spaziergang durchs neue Viertel – schwarz-gelbe Tradition ist auch hier selbstverständlich.

Taxirufsäule Beurhausstraße Dortmund

Um die Ecke etablieren sich – in unaufgeregter Ruhrgebietsgelassenheit – neue “trendige” Läden wie der Pott-Burger.

Schaufensterdetail Pott-Burger Beurhausstraße Dortmund

Hier wird es kreativ – freistehende Ladenflächen lassen sich auch wunderbar als Büro nutzen.

Schaufensterdetail Architekturbüro Beurhausstraße Dortmund

Architektonisch nicht minder schön als das Kreuzviertel sind die Wohngebiete rund um Dortmunds Kliniken.

Klassizistische Hausfassade Möllerbrücke Dortmund
Dortmund Klinikviertel Hausfassaden aus der Gründerzeit

Im Westpark und seinem Biergarten herrscht noch Ruhe, bevor die Frühlingssonnenstrahlen die Anwohner ins Freie locken.

Knospender Strauch in Nahaufnahme
Biergarten im Westpark Dortmund
Eine verlassene Gaststätte

Großstadtromantik im Unionviertel. Langsam beginne ich meine Zeit mit mir zu genießen. Wohin ich jetzt gehe und ob ich überhaupt weitergehe, kann ich frei entscheiden. Das ist doch ein ungeheurer Luxus. Ich bin weitergegangen, die Bilder folgen :-).

Graffitit an einer Häuserwand davor Rosen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply