DIY Interior Life My Home Sewing

Hereinspaziert in meinen grünen Flur

7. Mai 2019
Ein Flur mit einer dunkel- und einer hellgrünen Wandfarbe

Flur angestrichen in einem hellen Grün

In das neue Jahr bin ich mit einem unglaublichen Elan, einer großen Motivation und mit viel Selbstbewusstsein gestartet. So viele Dinge, die ich schon eine Ewigkeit mit mir rumgetragen hatte, wollte ich nun auf einmal realisieren. Um es kurz zu machen: Irgendwie ist mir meine Anfangseuphorie abhanden gekommen. Schlimmer noch: Ich habe mich plötzlich gar nicht mehr finden können, weshalb es hier so lange so ruhig zuging. Aber dazu ein anderes Mal mehr.

Nachdem ich mir das Badezimmer vorgeknöpft hatte, bin ich mit dem gleichen Elan das Flur-Projekt angegangen, was sich schwieriger gestalten würde, das war mir klar. Mein Flur ist klein und schmal, muss ohne natürliche Lichtquelle auskommen und “leidet” bodentechnischn unter einer unansehnlichen deutschen Einheits-Bodenfliese. Damit würde ich wohl leben müssen, denn ich wohne zur Miete. Trotzdem: Den Vorsatz, diesen Raum wohnlicher zu gestalten, wollte ich nicht aufgeben.

Schritt 1: Beim “Maler meines Vertrauens” habe ich mich zunächst für einen dunkelgrünen Wandfarbton entschieden. Es handelt sich um Flamant Cactus, einem sehr satten Grün, auf dem meine kleine Bildergalerie so richtig gut zur Geltung kommt, wie ich finde. Der Augenprint stammt von Sandra Juto, bin nicht sicher, ob er in ihrem Shop noch erhältlich ist. Allerdings war meine ursprüngliche Idee, die Wände einheitlich und bis unter die Decke zu streichen, kontraproduktiv, da ich mich plötzlich einem dunklen, nach oben nicht enden wollenden Schlauch gegenüber sah. Also machte ich einen Teil des Anstrichs rückgängig und entschied mich zu einer etwa 3/4-Lösung, bei dem das obere Viertel weiß bleibt.

Auch der Sicherungskasten und die Klingel erhielten einen Anstrich mit Flamant Cactus. Der vordere Teil des Flurs schrie dann aber geradezu nach mehr Helligkeit. Im Baumarkt fand ich den Farbton “Kraft des Bambus”, ein zurückhaltendes Grau-Grün, sehr passend.

Schließlich mussten auch noch meine ursprünglich angebrachte “Kindergarderobe” von IKEA und das darüber angebrachte Woll-Lager in den Stülpdeckelboxen von Modulor gehen. Zu wuchtig für den kleinen Flur, ehemals eher eine Notlösung. Den hässlichen Fliesen wollte ich zunächst mit einem hübschen Läufer zu Leibe rücken.

Der Läufer an sich hat mir auch wirklich gut gefallen, allerdings harmonierte das Muster nicht sonderlich gut mit den Fliesen. Zu unpraktisch war er auch. Bei H&M Home – einer der beiden H&M Stores in Dortmund führt eine kleine Auswahl der Home Collection – fand ich schließlich sowohl eine neue Garderobe und einen farblich passenden Läufer – beide Teile übrigens recht preisgrünstig. So, dazu noch ein Kelimkissen und, darauf bin ich besonders stolz, für die super hässliche Stahltür einen neuen Folienplot. Ursprünglich wollte ich die Tür ebenfalls in Flamant Cactus streichen, da ich diesen Anstrich bei meinem Auszug aber garantiert rückgängig machen darf, habe ich mich dagegen entschieden. Stattdessen kam ich auf die Idee, die von dem schwedischen Grafikdesigner Olle Eksell ursprünglich für eine Kakaoverpackung entworfenen Augen zu entleihen.

Außerdem habe ich in meinem Keller die dänische Faltpapier-Lampe von Broste Copenhagen wiederentdeckt, die ich vor dreieinhalb Jahren als erstes Teil für die neue Wohnung gekauft, dann aber nie aufgehängt habe. Nun hat sie endlich einen angemessenen Platz in meinem Mini-Loft gefunden. Das billige Ikea-Ding musste leider gehen. Also, ich finde mein Flur ist nicht nur wohnlicher, sondern auch einheitlicher geworden. Das war zwar insgesamt mehr Arbeit als im Badezimmer, hat sich aber auf jeden Fall gelohnt.

Tasche Nine aus Oilcloth von Snaply.de

Bonus Pic No.1: Auch wenn die vergangenen drei Monate sich ganz und gar nicht nach einer “Anke-Zeit” angefühlt haben, und ich oft dachte, dass ich am Rand der Welt stehe und bald hinunterfalle, bin ich nicht unkreativ gewesen: Schon lange wollte ich eine Tasche nähen. Bei meinen Recherchen bin ich irgendwie auf das Youtube-Video von Nine gestoßen und habe kurzerhand die Tasche Nine aus einem Oilcloth von Snaply nachgenäht. Sie ist absolut fantastisch geworden, und ich liebe sie heiß und innig.

Bonus Pic No.2: Auch beim Eintritt gewährt mein frisch gestrichener Flur nun einen wohnlichen Rahmen fürs übrige Appartement.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere